November: 

Zurück von London und schon wieder im Oberstress. Aber Leute ihr wisst ja inzwischen, ich mag Stress! Im November ging es aber wirklich seehhhr ab! (Meine Jugendsprache :D)

Fack ju Göhte (Zeitungsinterview, Radiointerview, Sondervorstellung im Kino):

Ja, ich habe in Fack ju Göhte 3 mitgespielt und hatte insgesamt 8 Drehtage! Noch in London entwickele ich mit dem Traumpalast Biberach gemeinsam die Idee einer Sondervorstellung am 11. November im Kino in Biberach, in der ich von meinen Erfahrungen am Set erzähle Und dann ging es plötzlich so richtig ab. Erst ein Interview mit der Schwäbischen Zeitung, dass dann in Form eines Erfahrungsbericht erschienen ist und dann noch die Anfrage von Radio 7, ob ich nicht spontan für ein kleines Radiointerview vorbeikommen könnte. Natürlich, habe ich ja gesagt. Beide Interviews haben mir super viel Spaß gemacht und ich hab mich sehr gefreut einen Moderator, denn ich früher gut kannte, wieder zu sehen. Nach 7 Jahren. Er hat mi dann noch das ganze Studio gezeigt und nachdem ich selber im Radi moderiere, war es umso interessanter auch mal ein anderes Studio zu sehen. Und dann war da noch die Sondervorstellung selber. Auch eine wunderschöne Erfahrung. Vor einem vollen Kinosaal hatte ich die Möglichkeit von meinem Tagesablauf am Set, den schönsten Erfahrung und meiner Schauspielkarriere im Allgemeinen zu berichten. Unvergesslich!

Veranstaltung Weissbuch zur Zukunft Europas: 

Ende Oktober habe ich eine Einladung erhalten, ob ich an dem Vortrag Weißbuch zur Zukunft Europas mit anschließender Podiumsdiskussion im Haus des Landtags (Plenarsaal teilnehmen möchte. Natürlich habe ich zugesagt.

Nach der Begrüßung durch Landtagspräsidentin Muhterem Aras, gabt der Kabinettchef des Präsidenten der Europäischen Kommission, Prof. Dr. Martin Selmayr, einen Impuls für den Nachmittag. Anschließend diskutierten auf dem Podium Evelyne Gebhardt MdEP (Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und Vorsitzende der Europaunion Baden-Württemberg), Rolf-Dieter Krause (ehem. Leiter des ARD-Studios Brüssel), Thomas Schmid (ehem. Chefredakteur und Herausgeber der Welt-Gruppe) sowie Prof. Dr. Martin Selmayr. Moderiert wurde die Diskussionsrunde von Willi Stächele (Vorsitzender des Ausschusses für Europa und Internationales).War mal wieder ein super schönes Erlebnis im Landtag.

Preisverleihung Integrationspreis: 

Beim Integrationspreis von BigFm wurden die besten Integrationsprojekte im Land ausgezeichnet. Als Mitglied des Programmbeirats wurde ich zur Preisverleihung eingeladen. Die Musik, die Live-Sängerinnen und die Projekte waren einfach super inspirierend. Di Stimmung war echt fast episch und ich hatte teilweise echt Gänsehaut.Und ganz nebenbei konnte ich viele tolle Menschen kennen lernen.

Vollversammlung Landesjugendring/Noir Redaktionssitzung: 

Veranstaltung an Veranstaltung reihte sich bei mir im November. Ich muss ganz ehrlich sagen, irgendwie wurde es mir ein bisschen viel. Wirklich JEDEN Tag irgendwo in Deutschland und immer in anderen Städten zu sein, ist sehr sehr hart. Deswegen habe ich die Vollversammlung des Landesjugendrings und die Noir Redaktionssitzung ausfallen lassen. Ok, vielleicht war ich auch noch ein bisschen krank.

Wahl zur Vorsitzenden des Programmbeirats BigFM Baden-Württemberg: 

Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal Vorsitzende des Programmbeirats von Big Fm werden würde. Aber tatsächlich ich wurde gewählt und freu mich mega. Mich kritisch mit Inhalten auseinander zu setzen macht mir einfach total Spaß und genau das machen wir ja mit dem Radioprogramm von Big Fm. Und als neu gewählte Vorsitzende freu ich much natürlich auch noch über neue Aufgaben in nächster Zeit!

Moderation Podiumsdiskussion Friedrich-Ebert Stiftung: 

Wuhuuuu! Ich liebe es zu moderieren. Ich hatte vor 1,5 Jahren mit der FES mal ausgemacht, dass ich vielleicht mal für das Fritz-Erler Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung moderieren könnte. Und tatsächlich hat es jetzt geklappt. Die Veranstaltung, die wir moderiert hatten war über die Bundestagswahl aus jugendpolitischer Sicht. Da das Thema super spannend sind und unsere Podiumsteilnehmer aus verschiedenen Organisationen und einer Forschungsgruppe Wahlen stammten, machten es umso Spaß die Moderation vorbzubereiten und nachher dann zu moderieren.