März: 

Rede am politischer Aschermittwoch:

Beim politischen Aschermittwoch in Biberach hatte ich die Ehre gemeinsam mit dem Geflüchteten Fadi eine kleine Rede zu halten. Ich war sooo nervös vor Beginn, es waren schließlich mehr als 1100 Menschen im Saal, darunter viele bekannte Politiker*innen.  Unser Anliegen war es zu zeigen, dass die Asylverfahren dringend beschleunigt werden müssen und ich glaube, dass ist uns auch ganz gut gelungen. Und wie war es so eine Rede vor so vielen Menschen zu halten? Ich muss sagen, es hat mir super viel Spaß gemacht und ich war überhaupt nicht nervös. Im Nachhinein hatte mich auch noch die ARD interviewt es aber dann nicht ausgestrahlt, glaube ich zumindest.  Ich kann euch nur empfehlen, macht das worauf ihr Lust habt und vor allem habt Vertrauen in euch. Oftmals denkt man im vorhinein gar nicht zu was man fähig ist.

Projektleitung Jugendmedientage Baden-Württemberg: 

Zeitgleich zur Projektleitung des tunesischen Austauschprojektes, bin ich auch in der Projektleitung der Jugendmedientage Baden-Württemberg. Schon seit Jahren findet dieser Kongress einmal jährlich oder zweijährlich. Die Jugendmedientage sind der größte Kongress für junge Medienmachende in Baden-Württemberg. Auch wenn wir diese Ziel 2017 verfehlt haben, war es doch eine schöne dreitägige Veranstaltung. Und was macht man so als Projektleitung? Einfach gesagt man plant und koordiniert. Zum Bespiel habe ich verschiedene Sponsoren angeschrieben und nach Spenden gebeten. Oder ich habe mich darum gekümmert eine Schirmherrin zu finden.  Das war übrigens gar nicht so einfach. Nach ein paar E-Mails und Telefonaten mit dem Kultusministerium, konnte ich schließlich Frau Eisenmann, Kultusministerien von Baden-Württemberg anwerben.  Das war natürlich ein richtig cooles Gefühl. Und schließlich war es meine Aufgabe bei verschiedenen Stiftungen Födergelder beantragen. Ich kann mir vorstellen dass diese Arbeit nicht für jeden was ist, mir hat es aber großen Spaß gemacht.